#1

kevin_schwert

Österreich

Wärend des Black Friday Sales habe ich mit die Nathan Drake Collection gegönnt. Das Erste Spiel, welches beinhalten ist, ist Uncharted: Drake's Fortune. Ich habs gespielt und will nun eine Review darüber verfassen. 

Wie immer: Story zuerst. Man ist auf einer Expedition, in der Nathan Drake und Elena Fischer Francis Drake's Sarg aus dem Meer bergen. Darin ist aber nicht die Leiche des Seefahrers, sondern sein Tagebuch. Doch kaum hat Nathan das Tagebuch in den Händen, werden er und Elena von Piraten angegriffen. Sie konnten aber durch die Hilfe von Nathans Freund Sully entkommen. Wieder an Land findet Nathan im Tagebuch hinweise auf einen großen Schatz. Diesen Hinweisen gehen Nathan und Sully nach und lassen Elena, die an einer Dokumentation arbeitet, einfach am Pier zurück. Die Schatzsuche beginnt. 

Gameplay mäßig ist das Spiel vielfälltig. Mal schießt man sich im Dekungsshoter Style durch die Gegnerhorden, mal klettert man und erforscht Tempel und mal schießt man mit dem Maschinengewehr eines Autos Verfolger ab. Auch Jetski fahren kann man. Obwohl dieses mehr frustrierend als sonst was ist. Dazu aber später mehr. 

Das schießen geht eigentlich ganz gut und Waffen gibt es zwar nicht viele, jedoch sind es mehr als genug. Was mich richtig störte sind teilweise die Kletterpassagen. Manchmal kann man einfach nicht gut erkenne, an welcher Kante sich Nathan festhalten kann und an welcher nicht. Und wenn du mal falsch springst, kann es leicht sein, dass du entweder stirbst und wieder am Anfang der Passage stehst oder du stirbst nicht und darfst wieder zum Anfang der Passage gehen und es nochmal versuchen. Manchmal hatte ich Angst, gewisse Sprünge zu machen, da ich mir nicht sicher war, ob man diese Sprünge überhaupt machen kann. Das Klettersystem funktioniert mMn nicht so gut.

Und ich will gar nicht vom Jetski fahren reden. Es ist keine gute Idee, wenn man fahren und schießen gleichzeitig muss. Frustrierend wird es aber erst, da jeder kleine Fehler das Jetski gleich in die Luft jagen kann. Man muss dabei explosive Fässer abschießen, wärend man Gegner abschießt und die mit Raketenwerfer dürfen dich nicht treffen, da du sonst gleich mal tot bist. Eine Runde mit dem Jetski war schon schlimm genug. Als ich dann aber ne Stunde später um die Ecke ging und da stand wieder ein Jetski, brauchte ich mal eine Pause. Eine Runde mit dem blöden Ding wäre mehr als genug gewesen. 

Das Beste am Spiel ist wirklich die Story. Diese ist voller Twists und Überraschungen und hält in den 8 Stunden, die man zum durchspielen braucht, immer bei Laune. Auch wenn die Story gegen Ende ins Übernatürliche abdriftet, was meiner Meinung nach das ganze ein bisschen kaputt gemacht hat, war diese nicht Schlecht.

Zusammenfassend war es ein gutes Spiel. Es hätte viel besser sein können, hatte aber mMn einige Schwächen. Vor allem so Teile wie das Jetski fahren und die Tatsache, dass die Story ins Übernatürlich geht, waren meiner Meinung nach einfach unnötig. Ich gebe dem Spiel solide 75/100 Punkten. Bald werde ich den 2. Teil spielen und ich bin gespannt, ob dieser Schwächen des Vorgängers behebt.  

Das Einzelne Spiel wird derzeit nicht auf Spielekauf gelistet sonder nur die Nathan Drake collection. Was ich aber so an Preisen sehe, ist das einzelne Spiel am selben Preisniveau wie die Collection. Laut Spielekauf ist der Günstigste Preis für das Spiel bei irgend so einem Keyhändler, wo es gerade out of Stock ist, also verlinke ich einfach das Base Angebot: Zum Angebot


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal bearbeitet, zuletzt von »kevin_schwert« (17.12.2017, 20:13)
155 Aufrufe | 1 Beiträge