#1

kevin_schwert

Österreich

Nach dem ganzen Dead Space Gemetzel braucht man einfach mal ein entspannendes Spiel für zwischendurch. Deshalb habe ich mich für "Seasons after Fall" entschieden. 

Man beginnt im Spiel als ein "Seed", wie einem eine Stimme am Anfang des Spieles erklärt, der etwas für die Stimme erledigen muss. Um dies zu machen, ergreift man Besitz von einem kleinen Fuchs. Nun streift man durch die Wunderschöne Welt und erlebt die Story. 

Gameplaymäßig hat das Spiel eine sehr interessante Mechanik. Man kann im laufe des Spieles nämlich die Jahreszeiten ändern. Damit verändert sich die gesamte Umgebung. Viele Hindernisse können nur in einer bestimmten Jahreszeit überwunden werden und deshalb muss man diese Fähigkeit schlau einsetzten. Sonst kann man mit a d oder linke und Rechte Pfeiltaste gehen und mit Obere Pfeiltaste, w oder space kann man springen. Mit e oder linke Maustaste interagiert man und mit rechter Maustaste kann man die Jahreszeiten ändern.

Graphisch sieht das Spiel wirklich gut aus. Genau wegen solchen Spielen kann man behaupten, dass manche Videospiele Kunst sind. Die Landschaften sind sehr gut gestaltet und abwechslungsreich und man fühlt sich einfach wohl in der Umgebung.

Jedoch hab ich einen großen Kritikpunkt. Das Spiel hatte ein bestimmtes Puzzle gegen Ende, welches einfach so unnachvollziebar und frustrierend war, dass die ganze Atmosphäre futsch war. Ich war danach einfach nur noch genervt. Hätte eigentlich nicht sein müssen.

Trotzdem will ich dem Spiel 86/100 geben. In 5-7 Stunden ist man durch und es ist einfach eine wunderbare Erfahrung. Auch wenn durch das eine Puzzle die Atmosphäre mal futsch war. 

38 Aufrufe | 1 Beiträge