#1

kevin_schwert

Österreich

Gestern hatte ich mal wieder richtig Bock auf Horror, also hab ich Outlast 2 gespielt. Wie ich es fand, erfährt ihr in dieser Review.

Erst einmal zur Story. Man beginnt als ein Nachrichtenreporter, der eine Christliche Verschwörung für einen Artikel aufklären will. Zusammen mit seiner Kollegin Filmen diese das geschehen aus der Luft. Jedoch stimmt etwas nicht und der Helikopter stürzt ab. Nun liegt man auf der Absturzstelle, vom Piloten und deiner Kollegin keine Spur. In der Story klärt man zum einen die Christliche Verschwörung auf und zum anderen erfährt man einiges aus der dramatischen Vergangenheit des Protagonisten.

Gameplaymäßig hebt es sich von den anderen Spielen der Reihe ab. Man hat immer noch seine Kamera, nur kann man diesmal Filter anwenden. Durch diese Filter kann man abhängig von der Umgebung das geschehen besser verfolgen. Batterien muss man diesmal keine Sammeln, da der Akku dieser Kamera bereits voll aufgeladen ist und erst am Ende des Spieles ausgeht. Schade eigentlich, das Batteriesuchen im 1. Teil hatte was.

Auch auffällig war, dass es diesmal keine Zettel, sondern Audio-Notizen gab. Da fragt man sich natürlich, wieso die Gegner das nicht hören. Der Hauptgrund dafür ist, dass kaum Gegner vorhanden sind, es gibt ein paar wegrenn und schleich Sektionen wie z.B durch ein Maisfeld, aber im Grunde ist es viel mehr zu einem kleinen Walking Simulator geworden. Schade eigentlich.

Aber es wird nicht besser. An einem Punkt der Story stiehlt man vom Hauptantagonisten eine Pistole. Mit dieser hat man dann eine Möglichkeit, die wenigen vorhandenen Gegner einfach umzulegen. Dies schadet dem Horroraspekt enorm.

Grafisch sieht das Spiel richtig gut aus und außerdem läuft es auf konstanten 25 FPS. Aber die Soundkulisse ist erbärmlich. Man hört immer die selben 3 Melodien.

Zusammengefasst gebe ich dem spiel 52/100 Punkten. Es war ein nettes Spiel, aber durch die vielen Änderungen ging vieles vom Flair verloren. Gegruselt habe ich mich nicht.


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »kevin_schwert« (02.04.2018, 16:22)

Nun ich würde dir das Spiel SOMA empfehlen oder wenn du ältere Spiele magst, einige der besten Horrorspiele gab es zur PS2 Ära.

175 Aufrufe | 2 Beiträge