#1

kevin_schwert

Österreich

Ich hab keine Idee, wie ich das diesmal einleiten soll, also gehe ich gleich zur Story...

Man spielt Endir, welcher ein Mädchen retten muss. Als er das getan hat, kommt ein seltsamer mann auf ihn zu. Dieser gibt ihm den Auftrag, in das Dorf Nive zu reisen und ein Mädchen, welches als Opfer auserwählt wurde, zu töten. Man begibt sich also in dieses Dorf und findet heraus, dass das Opfer zu einem Denkmal gewandert ist. Beim Denkmal angekommen sieht man sie beten. Sie stellt sich mit den Worten "I am Setsuna" vor und sagt, dass wir sie nicht töten sollen, da sie nicht sterben kann, bis sie ihre Mission erfüllt hat. Plötzlich wird man von 2 Magiern attackiert und in einen Bannkreis gesperrt und zurück ins Dorf gebracht. Dort lernt man Aeterna, eine der 2 Magiern die einen in den Bannkreis gesperrt hat, kennen. Sie will verhindern, dass du Setsuna tötest. Doch dann wird das Dorf von Monstern angegriffen. Setsuna kommt, um Endir aus dem Kreis zu befreien und zusammen bekämpfen Endir, Aeterna und Setsuna die Monsterhorden. Der stumme Endir beschließt, sich Setsuna anzuschließen. Er ist eigentlich nicht stumm, er sagt aber nur das, was du bei Dialogoptionen auswählst. Ihr Ziel sind die "Last Lands". Dort soll sie sich opfern und der Welt für 10 weitere Jahre frieden bringen. 

Das Gameplay erinnert an klassische JRPG. Im Action Time format wartet man bis der ATB Balken voll ist und haut seine Attacken raus. Man kann im laufe des spieles Fähigkeiten herstellen und ausrüsten, durch Level Ups bekommt man keine neuen Fähigkeiten. Was auch nett ist "Momentum" modus. Durch Angreifen, Angriffe einstecken oder auch durchs nichts tun bekommt man SP, mit denen man den Momentum Modus aktivieren kann. Dort teilt man dann z.B mehr schaden für einen angriff aus. 

Das Spiel sieht gut aus, es ist sehr liebevoll erstellt und hat einen ausgezeichneten Soundtrack. 

Die Größte Schwäche ist jedoch mMn die Story. Es gibt wenige Twists und die, die kommen, sind schon sehr vorhersehbar. Das Ende ist sehr gut insziniert, wenn auch vorhersehbar. 

Trotzdem ist es eine nette kleine Geschichte über die Reise der Gruppe. Die Story war zwar enttäuschend, war aber trotzdem ganz ok. Ich gebe dem Spiel 79/100 Punkte. In ca. 12 Stunden ist man damit durch. 

71 Aufrufe | 1 Beiträge